QR-Codes

QR-Codes (Quick Response = schnelle Antwort) sind zweidimensionale Strichcodes, die die japanische Firma Denso Wave 1994 entwickelte und als Warenzeichen eingetragen hat.

So funktionieren QR-Codes:

Ein QR-Code besteht aus einer quadratischen Matrix aus schwarzen und weißen Punkten und Linien. Diese enthalten digital codiert die gewünschten Informationen. In drei Ecken ist ein Quadrat, an dem sich der Scanner orientiert, um sicherzustellen, dass der QR-Code unabhängig von der Ausrichtung immer korrekt gelesen werden kann.

Der Code enthält eine Fehlerkompensation, die sichergestellt, dass die Informationen noch lesbar sind, auch wenn 30 Prozent der Grafik zerstört sind.

QR-Code Reader für Smartphones:

Scannprogramme gibt es von ZXing, BeeTagg, i-nigma